Reden Sie mit uns!

Ihre Ansprechpartnerin:

Mira Kleine
Projektleiterin Unternehmerisches Handeln
kleine@mfg.de
Telefon 0711/90715-341

Medienpartner

 

 

 

 

 

 

Krönender Abschluss beim Change Media Tasting

Die fünf Gewinnerteams von BW Goes Mobile 2016 pitchen zum Schluss der Umsetzungsphase die Ergebnisse ihrer mobilen Anwendungen vor einem großen Fachpublikum.

Beim Change Media Tasting im Stuttgarter Hospitalhof am 12. Juli 2016 können die jungen Entwicklerteams einmal mehr beweisen, wie wichtig Innovation für Medienunternehmen ist, wie mit mobilen Anwendungen neue Zielgruppen erschlossen werden und wie zentral das Zusammenspiel zwischen Mentoring und Startup-Freigeist ist. mehr > >

Meilensteine, Businesspläne und Tipps aus der Praxis

BW Goes Mobile-Gewinnerteams setzen ihre Konzeptideen in die Tat um.

Anfang Januar 2016 ist der offizielle Startschuss der Umsetzungsphase für die fünf Gewinnerteams von BW Goes Mobile 2016 gefallen. Jetzt haben die Startups sechs Monate Zeit, ihre eingereichten Konzeptideen umzusetzen, das Geschäftsmodell Schritt für Schritt zu perfektionieren und marktfähig weiterzuentwickeln. Unterstützt werden sie dafür mit einem Preisgeld von 10.000 Euro, einem umfassenden fünftägigen Coaching-Programm, einer zusätzlichen Beratungsleistung für die technische Umsetzung der mobilen Anwendungen sowie einem intensiven Mentoring. mehr > >
 

Mensch und Musik – mobil vernetzt

Die BW Goes Mobile Gewinner stehen fest: Fünf Teams erhalten je 10.000 Euro

Wer hat sich nicht schon mal gefragt, was beim Gegenüber in der Bahn gerade auf den Kopfhörern läuft? Mobile Musik ist bisher allerdings ein Buch mit sieben Siegeln – anders als das tatsächliche Buch, auf dessen Umschlag man einen Blick werfen kann. Vier Mannheimer Studenten wollen das jetzt ändern: Sie haben eine App erdacht, die dem User anzeigt, welche Musik die Menschen in unmittelbarer Nähe hören.

Die App elceedee befriedigt nicht nur die spontane Neugier, sie regt auch zur Interaktion an und kann als Eisbrecher funktionieren. Schließlich ist Musik ein beliebtes Smalltalk-Thema, das hilft, das Gegenüber einzuordnen. Für die Umsetzung ihrer Geschäftsidee erhalten die Studenten der Popakademie Baden-Württemberg 10.000 Euro – das entschied die BW Goes Mobile Jury am 15. Dezember 2015 in Stuttgart. Das vierköpfige Team konnte in der Kategorie „Musikevent – geteilt“ überzeugen, die Gewinner der vier anderen Kategorien kommen aus Karlsruhe, Ludwigsburg und dem Ortenaukreis: mehr > >

Der Wettbewerb für die besten mobilen Anwendungen geht in die fünfte Runde

Studierende und Entrepreneure aus dem Südwesten können sich bis zum 6. Dezember bewerben. Fünf Gewinnerteams erhalten je 10.000 Euro, um ihre Ideen umsetzen.

Die MFG Innovationsagentur schreibt zum fünften Mal den Wettbewerb BW Goes Mobile aus. Gesucht werden vielversprechende mobile Ideen, dieses Jahr in fünf Kategorien. Die Themen sind auf die Kreativwirtschaft ausgelegt – von der Verlagswelt über die Musikwirtschaft bis zum Entertainment-Bereich. Bis zum 6. Dezember 2015 können sich Studierende und Jungunternehmer aus Baden-Württemberg mit ihren Projektideen bewerben und 10.000 Euro für deren Umsetzung gewinnen. Mentoren aus der Wirtschaft stehen den fünf Gewinnerteams in der Umsetzungsphase ab Januar 2016 zur Seite: mehr > >

Die wichtigsten Fragen rund um BW Goes Mobile

BW Goes Mobile 2016 ist ein aufwendig gestalteter Wettbewerb. Kein Wunder, falls da noch die ein oder andere Frage offen ist. Hier werden die wichtigsten beantwortet.

Was genau fällt alles unter „mobile Anwendungen“?
Unter mobilen Anwendungen werden Anwendungen verstanden, die speziell für mobile Geräte - also Smartphones oderTablets - entwickelt werden. Mobile Anwendungen können für alle möglichen Betriebssysteme ausgearbeitet werden, da gibt der Wettbewerb BW Goes Mobile keine Vorgaben. Englisch übersetzt ist die Anwendung nichts anderes als die Application, abgekürzt App. Das heißt im Umkehrschluss jedoch nicht, dass ausschließlich Apps eingereicht werden können, auch Websites mit Responsive Design oder andere Anwendungsformen sind möglich.

Wie sehr muss sich die Konzeptidee in eine der vorgegebenen Kategorien einordnen lassen?
Um mit einer Projektidee die Umsetzungsphase zu erreichen, ist es wichtig, dass sich die mobile Anwendung in einer der fünf Themenwelten wiederfindet. Die Konzepte müssen sich aber nicht an die Kategorienbeschreibungen festklammern, sie sollen kreativ weitergedacht werden und Lösungsansätze für die beispielhaft dargestellten Probleme bieten. Je mehr die Jury in dem Punkt überrascht wird, desto besser.

Wie laufen die Termine und Absprachen innerhalb des Wettbewerbs ab?
Wer seine Konzeptidee bis zum 6. Dezember 2015 eingereicht hat, wird nach der Jurysitzung erfahren, ob sein Projekt in die Umsetzungsphase kommt oder nicht. Im Rahmen eines Kickoff-Termins legen die Gewinnerteams mit ihren jeweiligen Mentoren konkrete Meilensteine fest und stimmen weitere Termine für Absprachen sowie für das fünftägige Coachingprogramm ab. Wie sich die Projektteams in der Umsetzungsphase selbst organisieren, bleibt ihnen überlassen. Wichtig ist, dass die Meilensteine eingehalten werden, um den zweiten und dritten Teil des Preisgeldes zu erhalten.

Wer entscheidet, welche Ideen mit 10.000 Euro prämiert werden und in die Umsetzungsphase kommen dürfen?
Dafür haben wir eine sechsköpfige unabhängige Jury gewinnen können, die am 15. Dezember alle Konzepte auf „Herz und Nieren“ prüft und sich dann für einen Gewinner pro Kategorie entscheidet. Die Bewertungskriterien sind in erster Linie Innovationsgehalt, Kommerzialisierungs- und Marktpotenzial und die Realisierbarkeit – gleichermaßen gewichtet.

Was genau beinhaltet die Konzeptidee für die Einreichphase?
In der Einreichphase geht es darum, das Konzept so vorzustellen, dass die Jury nachvollziehen kann, was die Idee ausmacht und wie sie umgesetzt werden könnte. Natürlich muss der Plan nicht bis in kleinste Details ausgereift sein, aber es sollte schon klar sein, wo die Reise hingeht, welche Meilensteine für die Umsetzungsphase gesetzt werden und welches Markt- und Kommerzialisierungspotential das Projekt verspricht. Wenn ein Projektteam eine gute Konzeptidee hat, aber für die Umsetzung noch auf Unterstützung angewiesen ist - etwa noch Designer oder Entwickler braucht - dann bemühen wir uns, unser Netzwerk dahingehend zu aktivieren, dass noch Mitstreiter für die Teams gefunden werden.

Sie haben noch weitere Fragen zum Wettbewerb? Dann sprechen Sie uns gerne an.

MFG Innovationsagentur Medien- und Kreativwirtschaft
Mira Kleine
Mail: kleine@mfg.de
Tel: 0711-90715-341

Organisation und Umsetzung
Accelerate Stuttgart GmbH
Kathleen Fritzsche
Mail: k.fritzsche@accelerate-stuttgart.de
Tel: 0711-9952-1191

Veranstalter

 

 

Pressemitteilungen

17.12.2015 - Mensch und Musik – mobil vernetzt

Die BW Goes Mobile Gewinner stehen fest: Fünf Teams erhalten je 10.000 Euro, um ihre mobilen Konzepte umzusetzen

13.10.2015 - BW Goes Mobile 2016: Der Wettbewerb für die besten mobilen Anwendungen geht in die fünfte Runde

Studierende und Entrepreneure können sich bis zum 6. Dezember bewerben. Fünf Gewinnerteams erhalten je 10.000 Euro

25.04.2014 - Mobile Anwendungen für spontane Käufer und Städte-Erkunder

Die vier Gewinner-Teams des BW Goes Mobile Award setzen ihre mobilen Geschäftsideen ab sofort in die Tat um

27.01.2014 - Mobile Ideen braucht das Land

Der Wettbewerb BW Goes Mobile punktet 2014 mit neuen Kategorien, neuen Mentoren und einem neuen Trainingskonzept

03.04.2013 - „Ich hab nichts zum Anziehen“ war gestern – mit Schüttel-App zum perfekten Outfit

Aus einer Rekordzahl an Einreichungen kürt die BW Goes Mobile Jury die landesweit besten Konzepte für mobile Anwendungen

29.10.2012 - „BW Goes Mobile 2013“ prämiert Baden-Württembergs beste Ideen für mobile Anwendungen

Wettbewerb für innovative Projektideen geht in die dritte Runde – mit Auftakt-Event, neuen Kategorien, höherem Preisgeld

24.02.2012 - Mobile Talente aus Baden-Württemberg starten durch

Preise für nachhaltige Mobilitätskonzepte, mobiles Lernen und mobile Zusammenarbeit vergeben

04.10.2011 - Gesucht: Baden-württembergische Entwickler für mobile Projekte

MFG Innovationsagentur fördert mit Wettbewerb nachhaltige Beziehungen zwischen IT-Unternehmen und Talenten aus dem Land