COACHING

Das Coachingprogramm ist neben dem Coaching und dem Mentoring ein wichtiger Bestandteil des BW Goes Mobile-Gewinnerpakets. Hier haben die Teams die Gelegenheit, mit erfahrenen Referenten und Experten anwendungsbezogen Inhalte rund um ein valides Geschäftsmodell, Marketing und zur mobile Appentwicklung zu lernen.

Diesmal haben wir auch wieder tolle Coaches engagiert und mit arconis als Supporter für die technische Umsetzung der mobilen Lösungen werden hoffentlich für unsere drei Gewinnerteams keine Fragen unbeantwortet und keine Probleme ungelöst bleiben.


 

Workshopinhalte für die Umsetzungsphase von BW Goes Mobile 2017

LEAN STARTUP WORKSHOP

  • Design Thinking,
  • Customer Development
  • Business Model Canvas

Individuelles Coaching für die drei Gewinnerteams und Challenging der Geschäftsmodelle Ausarbeitung einer Roadmap für Dauer des Wettbewerbs bis zu den Abschlusspräsentationen

MOBILE MARKETING WORKSHOP

  • Überblick über die wichtigsten Tools, Technologien
  • Vorgehensweisen und Prozesse für die Vermarktung einer mobile App oder Spiels

Fast alle vorgestellten Themen sind mit keinem oder sehr geringem Budget umsetzbar. Der Grundlagenteil schafft eine Übersicht und ein solides Framework und der zweite Teil vermittelt praktisches Wissen, das direkt umgesetzt werden kann.

PITCHING WORKSHOP

  • Aufbau eines Pitchdecks,
  • Präsentationstechniken
  • Best Practices bei der Investorensuche

Übung der Abschlusspräsentationen der drei Gewinnerteams mit individuellem Feedback.

arconsis Partnerprogramm

Für die technische Expertise während der Umsetzungsphase ist arconis mit Hauptsitz in Karlsruhe und einer Niderlassung in Stuttgart mit bei BW Goes Mobile 2017 an Bord. Wir freuen uns, dass mit dem Sprechstundenangebot und den Workshops individuelle technische Probleme und Fragestellungen innerhalb der Projektumsetzung mit bestmöglicher Unterstützung gelöst werden können.

"Mobile Apps halten immer mehr Einzug in unser aller Leben - sowohl im Consumerbereich wie auch im Unternehmensumfeld." Achim Baier, Geschäftsführer arconsis IT-SolutionsGmbH

arconsis bietet den Gewinnerteams zu folgenden Themen Workshop-Sessions an:

USER EXPERIENCE UND USER INTERFACE DESIGN

Usability, User Interface Design und User Experience sind nicht zuletzt seit dem Siegeszug mobiler Endgeräte in aller Munde. Aber was hat es mit diesen Disziplinen wirklich auf sich, wie grenzen sie sich ab und mit welchen einfachen Techniken kann ich tatsächlich bessere Oberflächen, benutzbare Apps und intuitive Lösungen entwickeln? Anhand einiger Beispiele beleuchten wir in diesem Workshop die Tätigkeit von Interface- und Interaction-Designern in einem Softwareprojekt und die verschiedenen Arbeitsschritte auf dem Weg von einem Konzept zum fertigen Produkt. Abschließend gibt es noch das notwendige Handwerkszeug, um eigene Ideen und Oberflächen mit einfachen Mitteln auf ihre Benutzbarkeit hin zu testen.

QUALITÄTSSICHERUNG IN DER APP-ENTWICKLUNG

In der Entwicklung von etwas anspruchsvolleren Apps steigt schnell die Komplexität und der damit verbundene Test- und Pflegeaufwand. Ebenso ist die Entwicklung von Apps immer öfter ein Teamsport, welcher ein strukturiertes Vorgehen, sowie ein paar hilfreiche Richtlinien für die Realisierung und Organisation der Komponenten voraussetzt. Eine tragfähige Software-Architektur und Software-Qualität "passieren nicht einfach" von selbst, sondern sollten von Beginn an bei der Erstellung einer App geplant und im Rahmen des Entwicklungsprozess sichergestellt werden. Eine wichtige Rolle spielen dabei eine “Definition of Done” und ein passender Grad an Automatisierung für das Build- und Release Management (insbes. Continuous Integration). Es werden neben dem strukturellen Aufbau einer Blueprint-App auch praktische Tipps für das Unit-Testen von Apps gegeben, sowie Möglichkeiten aufgezeigt um den Sourcecode überhaupt erst testbar zu machen.

AGILE PRODUKT- UND SOFTWAREENTWICKLUNG

Um eine Produktidee erfolgreich in ein Softwaresystem umzusetzen und im Markt einzuführen sind viele Faktoren entscheidend. In der Regel sind diese zum Start eines Vorhabens nicht vollständig bekannt und/oder verändern sich während der Laufzeit. Neben der Herausforderung in einem dynamischen Umfeld das "Richtige richtig zu entwickeln” gilt es mit unterschiedliche Personen(gruppen) mit verschiedenen Interessen zusammenzuarbeiten. Die agile Produkt- und Softwareentwicklung bietet ein schlankes und flexibles Vorgehen um diese Prozesse besser steuer- und vorhersehbar zu machen. Ideen/Produkte sollen schneller erlebbar gemacht und eine kontinuierliche Wertschöpfung etabliert werden. Beteiligte Personen und die Unternehmensorganisation sollen sich stetig verbessern/lernen. Im Workshop werden die Grundlagen, Prinzipen und unterschiedliche Werkzeuge  der agilen Produkt- und Softwareentwicklung vorgestellt. Anschließend wird die Ist-Situation bei den Teilnehmer des Workshops besprochen und nächste Schritte für die Verbesserung der Produkt- und Softwareentwicklung erarbeitet.

Partner